Intermittierende Hypoxie-Hyperoxietherapie / Höhentraining

Intermittierende Hypoxie-Hyperoxietherapie (IHHT)

Die Intermittierende Hypoxie-Hyperoxietherapie (IHHT) bietet Hilfe bei vielen chronischen Erkrankungen, insbesondere:

  • Diabetes Mellitus (sowohl insulinabhängiger wie auch insulinunabhängiger Diabetes!)
  • COPD / Asthma bronchiale
  • Chronisches Fatique-Syndrom / Erschöpfung, nicht nur in Folge von Chemo-Therapie
  • Bluthochdruck
  • Herzinsuffizienz
  • Stress und Burn Out
  • Übergewicht
  • Borreliose
  • Altersbedinget Makuladegeneration
  • Hautalterung

Bei der IHHT handelt es sich um ein künstliches Höhentraining , wobei dem Patienten mittels einer Maske im Wechsel sauerstoffarme Luft, wie in großer Höhe, sowie normale bzw. sauerstoffreiche Luft zugeführt wird. Über die genetisch in jedem Menschen angelegt Reaktion auf Sauerstoffmangel kommt es zu verschiedenen Anpassungsvorgängen. Die wichtigsten sind:

  • Erneuerung der Mitochondrien
  • Vermehrung von Insulinrezeptoren
  • Steigerung von Ubichinon (Enzym Q10)
  • Regulierung des vegetativen Nervensystems
  • Steigerung des Fettstoffwechsels

Es handelt sich um Anpassungsprozesse wie bei einem intensiven Training. Allerdings liegen Sie während der gesamten Behandlung bequem in einem Sessel, entspannen sich und können sogar dabei schlafen.

Ein üblicher Behandlungszyklus umfasst 10-14 Sitzungen, die jeweils 40-50 Minuten Zeit in Anspruch nehmen.

Wir beraten Sie gerne!

Kontakt

Haben Sie Fragen oder wünschen einen Termin?
Rufen Sie uns gerne an :

0228 – 429 507 72

Oder schreiben Sie uns…